Ich lasse jetzt den Dating-Scheiß…

Beitragsbild: Pixabay
Werbung


Normalerweise habe ich es ja nicht so mit Vorsätzen, aber ein Vorsatz für das neue Jahr ist definitiv, bei diesem ganzen Dating-Scheiß nicht mehr mitzumachen. Irgendwie kommt man immer zum gleichen Ergebnis. Und ich möcht es gleich vorweg sagen: ich bin nicht gefrustet – aber mit meinen nunmehr 42 Jahren habe ich auch keine Lust mehr, meine Zeit mit Dingen zu verschwenden, die ins Nichts führen. Dafür ist meine Zeit einfach zu kostbar. Ich brauche auch keine Beschäftigung, denn ich kann meine Zeit sehr gut alleine gestalten. Spielchen, um mich besser zu fühlen, brauche ich ebenfalls nicht. Und last but not least: ich vertrage sehr gut ein „Nein“. Sehr, sehr gut sogar. Es gibt sogar einige Beispiele, bei denen ich ein „Nein“ mit einem „Akzeptiert“ quittiert habe… und es war auch nicht richtig. Aber wie geht das nochmal?? Baggert man nach einem „Nein“ einfach weiter, hört man nur:“Kannst Du kein Nein akzeptieren?“. Hört man nach einem „Nein“ einfach auf, heißt es doch nur:“Er versucht es ja noch nicht einmal richtig!“ So ein Blödsinn…!!!

Ich weiß: das Zauberwort heißt „Interesse“. Ist Interesse da, laufen die Dinge natürlich gaaaaanz anders ab. Aber wenn kein Interesse da ist… warum sagt man (oder in dem Fall Frau) nicht einfach „nein“?? Müssen hier unbedingt wieder exquisite Spielchen gespielt werden?? Oh je… ist den Leuten so langweilig? Oder wird man hier und da dazu benutzt, das Selbstvertrauen mal wieder ein bisschen aufzuhübschen?

Ich hatte ja in den letzten Monaten mal wieder meine Bemühungen intensiviert, mal wieder jemanden nettes kennenzuerlernen. Und ja tatsächlich… es lief irgendwie immer gleich ab. Irgendwer hat mir mal gesagt, dass das heutzutage halt so wäre. „Tja, dann verzichte ich künftig…“, war da nur mein erster Gedanke. Aber der Reihe nach…!! Ich schildere mal ganz oberflächlich meine Erfahrungen der letzten Monate… und ja… es waren einige Brüller dabei:

Ich schlug mal jemanden vor, doch zusammen mein Lieblings-Steakhaus zu besuchen. Es war nur ein Vorschlag. Erst hieß es „okay“ – dann kam ein anderer Vorschlag, was für mich ebenfalls okay vor. Plötzlich aß sie kein Fleisch mehr… dann sollten andere Leute mitkommen… dann gab es zig andere Vorschläge und dann kam gar nix mehr. Hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiilfe!!

Ach ja… wenn mir eine Frau künftig mal sagen sollte „ich weiß ja nicht, was Du bisher für Frauen kennengelernt hast“, laufe ich einfach nur weg. Dann spiele ich Forrest Gump… nur halt schneller!!!

Sowieso… das fällt extrem auf… alles ist besprochen… alles ist geklärt. Plötzlich werden die Regeln ohne ersichtlichen Grund und ohne Rücksprache geändert. Es gibt auch keine Erklärungen. Aber wehe, man fragt nach… denn was habe ich neulich gehört:“Was soll jetzt die ganze Fragerei?“ (Anm. d. Red.: weil es eben anders besprochen war, aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung!).

(So mal ganz nebenbei und zwischendurch:
Ich hätte diese „Spielchen“ natürlich mitmachen können. Aber genau das mache ich eben nicht mehr. Bespricht man die Dinge auf „Augenhöhe“, bin ich zu jedem Kompromiss bereit. Trifft man aber einsame Entscheidungen (und vor allem: ohne ersichtlichen Grund!!), bin ich halt raus! Ist nur fair! Aber wenn man erst einmal damit anfängt, die Spielchen mitzuspielen, gehen diese Spielchen auch immer weiter!)

Ich mag ja noch dieses „Geben-und-Nehmen“-Ding. Was sagt mir da meine vorübergehende Begleitung? „Dann fang doch mal mit dem Geben an!“ Da war ich einfach nur sprachlos.

Manchmal trifft man auch auf Weggefährten von früher. Tjaja… und man will ja nicht nachtragend sein… und kaut auch gar nicht erst auf den alten Geschichten rum. Natürlich bin ich in meiner Naivität davon ausgegangen, dass jeder aus seinen Fehlern gelernt hat. Aber na klar… ich habe nichts gelernt (ich war/bin halt immer noch naiv)… warum sollen sich dann andere ändern? Und da schießen die alten Weggefährten den Bock des Jahrhunderts… und anschließend kommt auch noch der Spruch:“… mir kann es ja egal sein!“ Dazu waren ganz klar zwei weitere Treffen besprochen… und ohne Absage bleibt man diesen Treffen fern. Sorry… so etwas brauche ich nicht.

Und sowieso und überhaupt: wer ist denn heutzutage noch verbindlich?? Ich mag das ja… man bespricht etwas… man legt etwas fest… und so wird es dann auch gemacht. Punkt! Aus! Fertig! Auch wenn man es schwarz auf weiß hat, dass das eine oder andere besprochen wurde… gelegentlich kommt es vor, dass nur ich mich an das Gespräch erinnern kann. Da bin ich dann ebenfalls raus.

Und verzeihen darf man sowieso nicht mehr. Diese nette/noble Geste wird sowieso falsch verstanden. Das läuft dann ungefähr so:“Wenn ich wirklich scheiße gebaut hätte, würde er mir ja nicht verzeihen. Er halt also einen Fehler eingesehen!“ Unfassbar.

Last but not least durfte ich feststellen, dass „Single sein“ und „keine Kinder zu haben“ eher negativ eingestuft wird. Was habe ich gehört:“Dann hast Du ja keine Erfahrungen…!“ (Anm. d. Red.: oh doch… ich habe Erfahrungen machen dürfen, die ich keinem wünsche! Aber das mal nur so nebenbei!) Ich habe ebenfalls mal ganz „lax“ behauptet, dass ich keine Altlasten mit mir rumschleppen würde. Oh je… das war auch wieder ein Fehler. Denn es wäre ja ein Unding, so etwas zu behaupten. Kinder wären keine „Altlasten“, sondern „Erfahrungen“. Und aus meiner Aussage würde man ja total viel raushören…!! Ach so…!!

Das sind einige der Erfahrungen, die ich in den letzten Monaten gesammelt habe. Es waren meine Erfahrungen, die niemand verstehen muss. Aber wie ich schon sagte: für so einen Scheiß ist meine Zeit zu kostbar. Für ein Date auf Augenhöhe bin ich jederzeit zu haben, aber auf Spielchen habe ich definitiv keine Lust mehr.

Gott sei Dank habe ich keine Probleme damit, alleine zu sein und Torschluss-Panik habe ich auch keine. Außerdem ist mal ganz nett, sein Leben so zu gestalten, wie man es selber gerne möchte. Und ich weiß… auch aus diesem Spruch werden einige etwas raushören, aber irgendwas ist ja schließlich immer!!

In diesem Sinne: bleibt mir gewogen!

Viele Grüße
Haucki

P.S.: manchmal tauscht man sich mit dem einen oder der anderen ja über dieses und jenes aus. Und komischerweise mache nicht nur ich diese Erfahrungen. Da sind teilweise hochattraktive Frauen dabei, die tatsächlich ähnliches erlebt haben. Nicht nur ich treffe also gelgentlich auf Menschen, die nur Singen und Klatschen in der Schule hatten. Wahnsinn!

[eapi type=standard keyword=“Dating“ n=“2″]